Claudia Bormann ist eine Grenzgängerin zwischen Fotografie und Malerei und zwischen Naturwiedergabe und Abstraktion. In ihren Bildern zoomt sie an das Naturmotiv heran, gewinnt aber dadurch gleichzeitig Abstand zur Realität. Ihre Bilder sind im besten Sinne modern, gleichzeitig aber getragen von einer tief empfundenen Romantik, die an die Magie des Ortes glaubt. Dr. M. Fuhr, Museumsberg, Flensburg